Nützen Sie jetzt die PERRO ERNÄHRUNGSBERATUNG für HUNDE & KATZEN. Wir beraten Sie gerne kostenlos!

Ab in den Urlaub… mit Hund

Der Urlaub ist für viele Familien die schönste Zeit des Jahres – endlich kann man sich viel Zeit mit seinen Liebsten nehmen. Hierbei darf natürlich der beste Freund und treue Gefährte, der Hund, nicht fehlen.

Damit Ihr Urlaub mit Hund wirklich unvergesslich schön wird und ohne jegliche Komplikationen verläuft, gilt es, gut vorbereitet zu sein.

Alvaris HundeboxUnterwegs mit dem Hund – Autoreisen

Eine Reise mit dem eigenen Auto ist eine stressfreie Variante für einen Hundeurlaub. Aber nur dann, wenn der Hund auch ordnungsgemäß gesichert ist – das ist übrigens auch gesetzlich vorgeschrieben. So muss der Hund entweder in einer Hundebox im Kofferraum oder mit einem speziellen Sicherheitsgurt für Hunde auf der Rückbank gesichert sein. Ist der Hund das Autofahren im Alltag nicht gewöhnt, ist es ratsam, ihn vorab damit vertraut zu machen. Zur Ablenkung und zum Zeitvertreib legen Sie am besten Kauknochen und Spielzeug in die Box. Besonders wichtig sind Pausen, bei denen sich der Hund die Füße vertreten und seinen Durst löschen kann. Haben Sie also auch immer Wasserflaschen und einen Reisewassernapf griffbereit.

Eine Autoreise ist nicht nur stressfreier als eine Flugreise, sie bietet meist auch mehr Platz für das Gepäck. Und davon hat auch der Hund so einiges. Neben Hundedecke, Spielzeug, Leinen und Hundegeschirr empfehlen wir, auch das vertraute Hundefutter in den Urlaub mitzunehmen. Obwohl es in allen europäischen Ländern Hundefutter zu kaufen gibt, ist Ihr Hund an sein Futter gewöhnt.

Andere Länder – andere Sitten

In jedem Land gelten andere Sitten – das gilt auch in Sachen Hund. Benötigt Ihr Hund zum Beispiel einen Maulkorb? Wie müssen die Hunde im Auto gesichert sein und darf der Hund auch mit ins Restaurant? Wie sieht es mit dem Strandbesuch aus? Besteht Leinenzwang? Informieren Sie sich bereits vor Reiseantritt über die Bestimmungen an Ihrem Urlaubsziel, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt.

Der Hund ist auch im Urlaub ein treuer Begleiter.

Der Hundeurlaubs-Gesundheitscheck

Reisen macht nur Freude, wenn man auch gesund ist. Damit das auch so bleibt, empfehlen wir vor jeder großen Reise einen Besuch beim Tierarzt. Um mit Ihrem Hund ins Ausland reisen zu dürfen, benötigen Sie oftmals Impfungen und manchmal sogar eine schriftliche Erklärung des Tierarztes zum Gesundheitsstatus. Zusätzlich hilft der Tierarzt auch bei der Zusammenstellung einer Hunde-Reiseapotheke, sowie eines Erste-Hilfe-Koffers.

Versichert, gechippt und registriert

Sie wissen ja: Leider kann immer etwas dazwischenkommen. Haben Sie eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen – für den Fall der Fälle? Und ist Ihr Hund darin aufgenommen? Eine Hundehaftpflichtversicherung sorgt dafür, dass kleinere Unfälle im Ferienhaus oder Hotel, bei denen Ihr Hund etwas kaputt macht, gedeckt sind.
Damit Hunde in der EU reisen dürfen, müssen sie „gechippt“ und geimpft sein und einen europäischen Heimtierausweis besitzen. Zusätzlich empfehlen wir eine Hundemarke, auf der Ihre Urlaubsadresse und Ihre Telefonnummer stehen.

Der Heimtierausweis für Ihren Urlaub mit Hund

Wer mit Hund, Katze oder auch Frettchen verreisen möchte, muss den EU-Heimtierausweis immer im Gepäck haben. Er ist mit unserem Reisepass gleichzusetzen. Das Dokument wird vom Tierarzt ausgestellt und enthält alle wichtigen Informationen zum Tier und seinem Besitzer. Der Heimtierausweis enthält nicht nur Infos wie Name, Art, Rasse, Geschlecht und Aussehen, sondern auch Impfstatus aller erforderlichen Impfungen. Denn nur, wenn Ihr Hund über eine gültige Tollwutimpfung verfügt, darf er reisen.

Doch nicht nur die Tollwutimpfung ist ausschlaggebend für die Reiseerlaubnis innerhalb und außerhalb der EU:
Wer seinen Hund in den Urlaub mitnehmen möchte, hat einiges zu beachten – wie beispielsweise die strengen Einreisebestimmungen inner- und außerhalb der EU. Großbritannien, Irland, Malta, Finnland und Norwegen verlangen zusätzlich zu EU-Heimtierausweis und Chip noch eine Bandwurm-Behandlung. Diese muss ein bis fünf Tage vor der Einreise durchgeführt werden. Zusätzlich zum EU-Heimtierausweis muss in Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, Russland und der Türkei ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis vorgelegt werden. WICHTIG: Diese Dokumente benötigen Sie auch, wenn Sie nur auf der Durchreise dieser Länder sind.

R

 

Die „Urlaub-mit-dem-Hund“-Checkliste:

EU-Heimtierausweis
Kopie der Hunde-Haftpflichtversicherung
Extra Hunde-Urlaubsmarke mit Urlaubsadresse und Telefonnummer
Reiseapotheke
Sunblocker
Hundeleine und eventuell eine Schleppleine
Hundeschlafdecke
Hundefutter & Leckerlis
Wasser- und Futternapf
Wasserflaschen für unterwegs
Handtücher für dreckige Pfoten und nasses Fell
Kotbeutel
Maulkorb
Lieblingsspielzeug
Hundebox
Zeckenzange & Ungezieferschutz
Safety Light
X-Stress zur Beruhigung
Schwimmweste & Kühlweste

Aufgepasst bei großer Hitze:

Natürlich freuen wir uns über schönes Wetter, aber bitte vergessen Sie dabei folgendes nicht: Tiere und Kinder dürfen bei warmen Temperaturen nicht im Auto gelassen werden. Hier eine Temperatur-Tabelle der Hitzeentwicklung im Auto:

Bildquellen

#1 – Beitragsbild – © BECO Pets

#2 – VW Bus am Strand – © pixabay.com / Unsplash

#3 – SUV mit Dalmatiner – © Alvaris

#4 – Hund mit Koffer – © fotolia.com / javier brosch

#5 – Hund mit Frisbee – © PERRO GmbH

Facebook
Facebook
Google+
https://www.perro.at/blog/urlaub-mit-hund-die-checkliste/
Twitter
Pinterest
RSS