Auf den Spuren von Vento – ein Name mit Geschichte.

Der Namensgeber & Markenbotschafter des PERRO-Magazins stellt sich vor.

VENTOS STECKBRIEF

Rasse: Langhaar-Schäferhund, weiß
Geburtstag:12. Oktober 1996
Lieblingsspielzeug: Aqua KONG mit Seil
Lieblingsspeise: PERRO Lamm und Reis, Lungauer Würstel, Labmagen
Lieblingsbeschäftigung: schwimmen, spielen und mit Herrchen im Multivan verreisen
Mochte: seine Katzenfreunde, die sich mit ihm das Bett teilten
Mochte nicht: fremde Katzen und Paketdienstfahrer

Vento, der weiße Langhaar-Schäferhund, wurde am 12. Oktober 1996 als einer von elf Welpen geboren. Sein eleganter Wurfname lautete eigentlich „Cumulus von Schönhofen“, aber als er nach acht Wochen zur seiner Familie ziehen durfte, wurde er kurzerhand Vento genannt.

Vento war wegen seinem guten Riecher von Beginn an ein wichtiger Mitarbeiter von PERRO. Er stellte sich als Futtertester, Model für Hundegeschirre und auch für das PERRO-Logo zur Verfügung. So verwundert es kaum, dass Vento uns mit seinem treuen Blick auf zahlreichen PERRO-Katalogseiten entgegenlächelt.  Weil Vento als unterstützendes Familienmitglied in den Gründerjahren immer mit dabei war, wurde nun das neue PERRO-Magazin nach ihm benannt.

Anekdoten aus dem Hunde-Alltag

Vento war von Beginn an mitten drin im PERRO-Alltag und hat damit nicht nur den Mitarbeitern die Arbeit erleichtert sondern auch fleißig mitgeholfen: als Aufpasser, Model, Promotion-Mitarbeiter und als Futter-Tester. Nichts entging Ventos feiner Nase! Frank Reschke, der Gründer der Firma PERRO, hat sich von Beginn an liebevoll um Vento gekümmert und ihn auf jede Geschäftsreise mitgenommen.

Nur der Paketdienstfahrer musste sich vor Vento in Acht nehmen. Der friedliche Schäferhund nahm seine Aufgabe als Paket-Kontrolleur sehr ernst und begleitete jedes Kundenpaket vom Lager bis in den LKW.

Als aufmerksamer Rüde und Feinschmecker waren Vento auch Leckerlis sehr wichtig. Das bekamen seine menschlichen Kollegen aus dem PERRO-Team bei einem Messeauftritt in Tulln zu spüren. Die Wurstsemmeln, die eigentlich für die Mitarbeiter gedacht waren, wirkten so verführerisch auf Vento, dass er sie allesamt auf einen Sitz verdrückte. Ein Gourmet war der Promotion-Mitarbeiter Nummer 1 schon immer!

Leider ist Vento im Februar 2010 über die Regenbogenbrücke gegangen, aber in den Gedanken und Herzen der Familie und des gesamten PERRO-Teams lebt der aufgeweckte Rüde weiter.

Die besondere Beziehung des PERRO-Teams zu dem fröhlichen Gründerhund wird mit dem Magazin-Namen noch verstärkt.

Vento – das PERRO-Magazin – informiert und unterhält künftig Tierbesitzer mit Wissenswertem rund um das Leben mit Hund und Katze.