Nützen Sie jetzt die PERRO ERNÄHRUNGSBERATUNG für HUNDE & KATZEN. Wir beraten Sie gerne kostenlos!
Ein Mädchen spaziert bei Sonnenschein mit einem Hund im Feld

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Was gibt es Schöneres, als wenn die Regenwolken weiterziehen und man mit seinem Hund wieder lange Spaziergänge unter blauem Himmel und in der Sonne unternehmen kann. Solche Aktivitäten sind echter Balsam für die Seele, egal ob für zwei- oder Vierbeiner. Dabei hat man für sich selbst hat man schnell die Sonnencreme parat und die passende Brille aufgesetzt, doch was macht man mit dem tierischen Begleiter?

Viele Besitzer rechnen nicht damit, dass auch ein Hund einen schmerzhaften Sonnenbrand bekommen kann. Besonders gefährdet sind dabei Tiere mit einem hellen und dünnen Fell. Ist das Fell dichter und dunkler ist der natürliche Schutz etwas höher. Besonders gefährdet sind die Stellen mit wenig Fell wie die Ohren, Schnauze, Maul und die Bauchgegend. Was soll man dagegen tun? Die eigene Sonnenschutz-Creme mit der Fellnase teilen?

Die kosmetischen Zusätze für uns Menschen können unter Umständen schlecht für den tierischen Organismus sein, besonders wenn der Hunde die gerade aufgetragene Creme instinktiv ableckt. Ist kein schattiges Plätzchen zur Verfügung und die Sonne steht hoch am Himmel dann sollte man die empfindlichen Stellen davor mit einer Spezialcreme für Hunde einreiben. Ein Lichtschutzfaktor von mindestens 10 wird empfohlen.

Bei Sprays sollten Sie darauf achten nicht in die Augen, Nase oder Ohren zu sprühen und behalten Sie ihren Vierbeiner im Auge, bis die Creme eingetrocknet ist. Sollte die von Ihnen aufgetragenen Creme nicht wasserfest sein muss sie nach dem Plantschen unbedingt erneuert werden.

Hund trinkt aus dem Gartenschlauch

Bei hohen Temperaturen und Sonnenschein sollten Sie für Ihre Fellnase immer Wasser zum Trinken mitführen. Es kann passieren, dass ein Hund bei großer Hitze dehydriert. Hier helfen praktische Trinkflaschen mit integriertem Wassernapf oder Reisenäpfe. So haben Sie immer eine Erfrischung für Ihren Vierbeiner zur Hand.

Gerade bei Ausflügen oder Trainings ist oft keine Zeit für abkühlenden Badespaß. Aber zum Glück gibt es die verschiedensten Möglichkeiten Ihren Hund trotzdem abzukühlen. Die Hurtta „Cooling Vest“ wird ganz einfach in kaltes Wasser eingetaucht, ausgewrungen und angezogen. So kühlt die Weste Ihren Hund sofort und schützt Herzregion wie Brustbereich und unterstützt den Kreislauf bei hohen Temperaturen.

Ein weiterer effektiver Sonnenschutz ist der Sun & Bug Blocker der als leichter Overall bei anspruchsvollen Bedingungen vor Zeckenbissen, Mosquitostichen und UV-Strahlen schützt. Textilien mit einer Archroma Sanitised®-Verarbeitung sind dermatologisch getestet und sicher für den Gebrauch mit Hunden. Das sehr dünne und atmungsaktive Material ist durch seine Leichtigkeit angenehm zu tragen, lässt sich schnell an- und ausziehen und schränkt aktive Hunde nicht in der Bewegungsfreiheit ein.

Bildquellen

#1 – Beitragsbild   – © fehlt noch
#2 – Titelbild   – © fotolia.com/vvvita
#3 – trinkender Hund   – © fotolia.com/annaav

Facebook
Facebook
Google+
https://www.perro.at/blog/sommer-sonne-sonnenschein/
Twitter
Pinterest
RSS