Sitz! Und blitz! Ein Gespräch mit Hundefotografin Susi Pugel

Ein schönes Foto von seinem liebsten Freund, das erfreut jeden Tierbesitzer. Und auch das Herz von Susi Pugel, die ihre Liebe zu Hunden und ihre Leidenschaft zur Fotografie zum Beruf gemacht hat. Für sie wohl eines der schönsten Geschenke an sich selbst. Wir haben sie für VENTO – das PERRO-Magazin zum Gespräch gebeten.

Sitz und Blitz bei VENTO im Interview.VENTO: Susi, du bist selbst Hundemama von zwei Hündinnen – einer Labrador-Dame und einer Beagle-Dame. Würdest du uns ein wenig über die beiden erzählen?

Yoko war mein allererster Hund, sie kam vor acht Jahren als Welpe zu mir. Ich habe mir schon als kleines Mädchen einen Hund gewünscht. Und das, obwohl ich aufgrund unseres sehr lauten Nachbarpudels Samantha große Angst vor Hunden hatte. Aber mit Yoko an meiner Seite habe ich diese Angst schnell überwunden. Seit September 2012 bereichert nun Labradorhündin Fiby unser Leben.

VENTO: Hatten die beiden Hundedamen etwas mit deinem Berufswunsch zu tun?

Oh ja, so kann man das wohl sagen. Als Fiby, die schwarze Labradorhündin, bei uns einzog, wollte ich meinen Freunden Fotos von ihr schicken, aber ich bin schnell an meine Grenzen gestoßen. Wie fotografiert man einen schwarzen Hund? Also habe ich geübt und geübt. Als es dann endlich geklappt hat, fotografierte ich die Hunde meiner Freunde. Und dann die Hunde ihrer Freunde und Bekannten. Vor zwei Jahren habe ich schließlich „SITZ UND BLITZ“ gegründet, ein Leben ohne Hunde und meiner Kamera kann ich mir nicht mehr vorstellen.

VENTO: Was findest du cool an deinem Job?

Die Bindung und Liebe von Hundehalter und Tier für immer festzuhalten und dabei auch die Persönlichkeit des Hundes wiederzugeben, das ist meine Passion.  Meine Kunden und ich haben eine große Gemeinsamkeit: Wir lieben unsere Hunde. Während der Shootings tauschen wir uns über die Vierbeiner aus. Über ihre Eigenheiten, ihr Temperament, was den Welpenzähnchen nicht alles zum Opfer fiel und wie sie uns zum Lachen bringen.

Es ist nicht einfach nur das Fotografieren, das mich antreibt: Ich lerne unglaubliche Menschen und Hunde kennen. Ich habe schon Tränen gelacht über die eine oder andere Anekdote. Nach den Shootings will ich immer schnell nach Hause. Ich kann es kaum erwarten, die Bilder auf den PC zu laden und so schnell wie möglich ein Vorschaubild auf meine Facebook-Seite zu stellen.

VENTO: Was schätzen deine Kunden an deiner Arbeitsweise?

Am häufigsten bekomme ich zu hören, dass die Tierhalter meinen Umgang mit ihren Hunden mögen. Ich bringe immer sehr viel Geduld und Zeit mit und versuche, auch den Hundehaltern ihre Nervosität zu nehmen. Das funktioniert am besten mit Ruhe und Humor, denn meistens sind die Hundehalter nervöser als die Tiere selbst.

„Wir haben uns so wohl gefühlt und es sind so unglaublich schöne Bilder entstanden!“. Das ist einer der Sätze, die ich am häufigsten zu lesen bekomme und der mich immer noch vor Freude in die Luft springen lässt.

VENTO: Du machst auch Wurfbegleitung – was kann man sich darunter vorstellen?

Bei Wurfbegleitungen entstehen Portraitbilder von jedem Welpen. Hier lege ich vor allem Wert auf die Details der einzelnen Tiere. Und natürlich machen wir auch Gruppenbilder. Wenn das Shooting abgeschlossen ist, kommt der wichtigste Teil meiner Arbeit: das Aussortieren und Nachbearbeiten der entstandenen Bilder. Das muss hier ganz schnell gehen, denn die Foto-CDs und die entwickelten Bilder will der Züchter den künftigen Welpenbesitzer beim Abholen der Hundewelpen mitgeben.

Wurfbegleitungen sind sehr zeitintensiv. Egal ob ich für einen oder mehrere Termine bei einem Wurf gebucht wurde. In den ersten Wochen sind Welpen sehr anfällig für Krankheiten, weshalb Sauberkeit und Hygiene bei Wurfbegleitungen das Allerwichtigste ist.

Ich liebe Wurfbegleitungen! Wer einmal einen drei Wochen alten Hundewelpen auf seinem Arm halten durfte, weiß wovon ich spreche. Sie riechen so gut, haben ein unglaublich flauschiges Fell, streichelzarte Pfoten, kleine, süße Näschen und geben niedliche Geräusche von sich.

Sitz und Blitz live erleben! Am  5. und 6. März 2016 ist Susi Pugel mit ihrem mobilen Studio bei der Internationalen Rassehundeausstellung in Graz – direkt auf dem Messestand von PERRO, dem Hauptsponsor der IHA Graz. Susi Pugel wird so den Messebesuchern und Ausstellern die Möglichkeit bieten, ihre Hunde professionell und im bewährten Sitz-und-Blitz-Stil ablichten zu lassen

Bildquellen

Alle Bilder dieses Beitrags stehen unter © von Sitz-und-Blitz.

Facebook
Facebook
Google+
https://www.perro.at/blog/hundefotografie-interview-mit-susi-pugel/
Twitter
Pinterest
RSS